Zahnärztliches Zentrum DRes. RIEDEL mit Kollegen
Implantologie   Kieferorthopädie   Ästhetik   Kinderzahnheilkunde

Zahnärztliches Zentrum DRes. RIEDEL mit Kollegen · Elfershausen · Implantologie, Kieferorthopädie, Ästhetik, Kinderzahnheilkunde
Von-Erthal-Straße 5   97725 Elfershausen
Telefon: 097 04 / 91 13 - 0   Fax: 097 04 / 91 13 - 29

Zahnärztliches Zentrum
DRes. RIEDEL mit Kollegen
Implantologie   Kieferorthopädie
Ästhetik   Kinderzahnheilkunde

Zahnärztliches Zentrum DRes. RIEDEL mit Kollegen · Elfershausen · Implantologie, Kieferorthopädie, Ästhetik, Kinderzahnheilkunde
Von-Erthal-Straße 5   97725 Elfershausen
Telefon: 097 04 / 91 13 - 0

Öffnungszeiten:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

8:00 Uhr - 18:00 Uhr

8:00 Uhr - 20:00 Uhr

8:00 Uhr - 20:00 Uhr

8:00 Uhr - 12:00 Uhr und 14:00 - 20:00 Uhr

8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Von-Erthal-Straße 5 · 97725 Elfershausen

Telefon: 097 04 / 91 13 - 0

Parodontologie



Zahnfleischentzündung
Die Parodontitis, oft medizinisch nicht korrekt auch Parodontose genannt, ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates. Eine Parodontitis kann unabhängig vom Alter, an nur einem oder an mehreren Zähnen gleichzeitig, unterschiedlich schnell und in verschiedenen Schweregraden auftreten.

Initialtherapie
Nach einer konsequenten Vorbehandlung durch unsere zahnmedizinischen Fachassistentinnen werden die Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen gründlich unter örtlicher Betäubung gereinigt. Mit speziellen Instrumenten (z.B. Schallinstrumenten) werden die tief unter dem Zahnfleisch auf den Wurzeln der Zähne haftenden, harten Beläge entfernt und die Wurzeln geglättet. Mit einem Gentest bestimmen wir ggf. das Parodontitisrisiko. Primäres Ziel der Initialbehandlung ist die Entfernung der Keime, die die Erkrankung verursachen.

Photoaktivierte Therapie (PACT)
In vielen Fällen kann ein Laser / Photoaktivierte Therapie (PACT) die Parodontalbehandlung unterstützen und z.B. ein Antibiotikum nebenwirkungsfrei ersetzen. Details siehe Navigationspunkt Laser.

Regeneration
Hat sich der Zahnhalteapparat aufgrund einer Parodontitis abgebaut –stark fortgeschrittener Knochenverlust – kann dieser, je nach Ausprägung des Abbaus, wieder neu geschaffen werden. Es besteht die Möglichkeit, größere Defekte mit Eigenknochen und einer Membrantechnik wieder aufzubauen (Anlage von neuem Knochen mit einer gesteuerten Geweberegeneration, der so genannten GTR).

Nachsorge
Bei der Behandlung von Zahnbetterkrankungen ist eine konsequente Nachsorge erforderlich, um eine erneute Erkrankung zu verhindern. Wir bieten Patienten ein zuverlässiges Recall-Programm, mit dem auch nach Behandlungsabschluss die Gesundheit des Zahnfleisches und des Knochens aufrecht erhalten werden. Gewissenhafte Mundhygiene ist für den langfristigen Erfolg einer Parodontalbehandlung von größter Bedeutung. Klinische Studien belegen, dass der Erfolg einer Therapie maßgeblich von regelmäßig durchgeführten Prophylaxemaßnahmen beeinflusst wird.